Gemeinde Ebersdorf Gemeinde Ebersdorf

Aktuelles zum Corona-Virus

Meldung vom 07.04.2020 Alle Aktuellen Meldungen zu den Corona-Schutzmaßnahmen lesen Sie hier. Letzte Aktualisierung am 07.04.2020 um 12.15 Uhr

Hier finden Sie die neuesten Informationen zu den angeordneten Schutzmaßnahmen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Diese Seite wird ständig aktualisiert.

Letzte Aktualisierung am 07.04.2020 um 12.15 Uhr

We provide in several languages - wir informieren in mehreren Sprachen

Ausgangsbeschränkungen und Corona-Schutzmaßnahmen bis 19.04.2020 verlängert!

Alle Informationen in der Übersicht - zum Lesen bitte anklicken

Was darf ich und was nicht?

Die Sonne lockt nach draußen, gleichzeitig wurden die Ausgangsbeschränkungen aber bis einschließlich 19. April verlängert.  Das führt zu einigen Fragen: Darf ich denn wirklich keine Spritztour mit dem Motorrad machen? Warum darf ich mit den Kindern nicht auf den Spielplatz? Und ist es überhaupt erlaubt, zu grillen?

Die Leiter der Ordnungsämter, Timo Sommerluksch (Landratsamt) und Kai Holland (Stadtverwaltung) sowie Polizei-Vize-Chef Ralf Wietasch erklären, worauf die Bürgerinnen und Bürger im Coburger Land – auch wenn das Wetter ins Freie lockt – achten müssen und geben einen Einblick in den Bußgeldkatalog.

Das gesamte Interview vom 31.03.2020 und weitere Informationen der Führungsgruppe Katastrophenschutz finden Sie hier!

Appell an alle

Bleiben Sie Zuhause! Treffen Sie sich nicht mit anderen Personen, die nicht in Ihrem häuslichen Familienverbund leben. Laden Sie keine Freunde ein! 

Die Versorgung mit Lebensmitteln ist weiterhin gesichert! Lebensmittelgeschäfte bleiben geöffnet! Aber bitte denken Sie auch an die Verkäufer*innen. Schützen Sie sie, in dem bestenfalls nur einer aus dem häuslichen Familienverbund zum Einkaufen geht. Eine gesunde Vorratshaltung ist empfehlenswert, so müssen Sie nicht täglich zum Einkaufen. Aber Hamsterkäufe sind vollkommen fehl am Platz! 

Die Banken sind weiterhin geöffnet. Es gibt keinen Grund für überzogene Bargeldabhebungen. In den Geschäften wird bargeldlose Bezahlung empfohlen, damit der Kundenkontakt minimiert wird. 

Verhalten Sie sich rücksichtsvoll und vernünftig! 

Halten Sie Abstand zu anderen Personen! Weisen Sie Menschen, die dies nicht tun, höflich und aus der Ferne darauf hin, dass ihr Verhalten falsch ist. 

Bundesweite Maßnahmen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am 22.03.2020 bundesweite Beschränkungen des öffentlichen Lebens verkündet. Auf diese hatte sie sich zuvor mit den Ministerpräsidenten geeinigt. Die Regeln decken sich weitgehend mit den bayerischen Vorgaben – doch es gibt Unterschiede. Hier die Regeln in der Übersicht:

1. Soziale Kontakte auf Minimum reduzieren. Am besten hauptsächlich Kontakt zu Menschen, mit denen Sie sowieso zusammenleben (Familie, Partner, Mitbewohner).

2. In der Öffentlichkeit Abstand halten. Am besten 1,5 Meter zu nächsten Person, besser noch 2 Meter.

3. In der Öffentlichkeit keine Gruppen bilden. Sie sollten öffentlich nur allein, mit ihren Mitbewohnern (egal, ob das Partner, Kinder oder WG-Kollegen sind) und/oder maximal einer weiteren Person, mit der Sie nicht zusammenleben, unterwegs sein. Achtung: Die bayerische Regelung ist hier härter: Hier sollten Sie nur alleine oder mit Mitbewohnern unterwegs sein.

4. Notwendige Wege sind weiter möglich. Wer zur Arbeit, zum Arzt, zum Einkaufen, zum Spazierengehen oder zu anderen wirklich nötigen Terminen muss, darf das weiter tun. Achtung: In Bayern gelten vor allem Arztbesuche, Einkaufen, Hilfeleistungen und Arbeit als triftige Gründe.

5. Partys sind verboten. Sowohl öffentliche Feiern als auch private Feste in Wohnungen oder anderen privaten Räumlichkeiten werden untersagt.

6. Restaurants müssen schließen. Gastronomiebetriebe dürfen bis erst einmal nur liefern oder Essen zur Abholung anbieten, keine Gasträume betrieben.

7. Friseure und Co. müssen schließen. Betriebe zur Körperpflege, die menschlichen Kontakt benötigen, werden vorerst nicht mehr öffnen. Dazu zählen Friseure, Nagelstudios, Tattoo-Studios, Kosmetiksalons oder Massagepraxen.

8. Firmen müssen Mitarbeiter und Kunden schützen. Betriebe, die noch geöffnet sind, müssen für den Schutz von Mitarbeitern und Besuchern sorgen und Hygienevorschriften einhalten.

9. Die Maßnahmen gelten für mindestens zwei Wochen.

Helfer für Pflegepool gesucht

Mit einem regionalen Pflegepool wird Personal koordiniert, das im Bedarfsfall bereit ist aus- und damit auch mitzuhelfen

In diesem Pflegepool werden alle Personen mit ihrem jeweiligen Qualifikationsniveau erfasst, die perspektivisch in der Pflege einsetzbar wären. Das sind beispielsweise Pflegekräfte, die sich bereits in der Altersteilzeit oder im Ruhestand befinden oder die momentan aus anderen Gründen eine „Auszeit“ genommen haben, die aber bereit wären, in der aktuellen krisenhaften Situation zu unterstützen.

Wenn eine pflegerische Einrichtung dann aufgrund von Ausfällen Personalbedarf hat, kann diese auf den Pool zurückgreifen.

Welche Berufsgruppen genau gesucht werden und wo Sie sich registrieren können, erfahren Sie hier. 

Worte des Ersten Bürgermeisters Bernd Reisenweber

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


die Bundeskanzlerin hat es in ihrer Fernsehansprache gesagt: „Es kommt
auf jeden Einzelnen an“. Daher bitte ich Sie, helfen Sie mit, dass wir auch
in diesen schwierigen Zeiten eine starke Gemeinschaft bleiben.

  • Nehmen Sie die Lage ernst.
  • Verhalten Sie sich verantwortungsbewusst und seien Sie damit ein gutes Beispiel für die Zusammengehörigkeit.
  • Haben Sie Verständnis für die notwendigen Einschränkungen Ihrer persönlichen Freiheit.
  • Auch wenn es schwer fällt, verzichten Sie auf Lebensgewohnheiten die mit den angeordneten Schutzmaßnahmen nicht vereinbar sind.
  • Schauen Sie nicht weg, wenn ein Nachbar Hilfe braucht und pflegen Sie mit Abstand weiterhin soziale Kontakte.
  • Handeln Sie rücksichtsvoll und umsichtig.
  • Weisen Sie unbelehrbare Mitmenschen auf ihr Fehlverhalten hin und appellieren Sie an deren Vernunft.


Auch in Stadt und Landkreis Coburg haben sich bereits Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Eine weitere Differenzierung, etwa nach Gemeinden, nimmt das Gesundheitsamt nicht vor. Und das ist auch gut so! Beispiele in anderen Bundesländern haben gezeigt, dass Infizierten häufig mit Hetze und Beschimpfungen begegnet wird.

Ein Verhalten, dass ich weder verstehen, noch akzeptieren kann. Den Erkrankten und ihren Familien gehören unser Mitgefühl und unsere Genesungswünsche. Deshalb appelliere ich an Sie alle, verhalten Sie sich bitte im echten Leben, wie auch in den sozialen Netzwerken, respektvoll und angemessen.


Lassen Sie uns gemeinsam diese Herausforderung meistern.
Es geht nur gemeinsam.


Bleiben Sie gesund!
Ihr


Bernd Reisenweber
Erster Bürgermeister

Infos für Familien, Kinder und Jugendliche

Schulen und Kindertagesstätten geschlossen

Wie Ministerpräsident Markus Söder (13.03.2020) in einer Pressekonferenz mitteilte, bleiben ab Montag dem 16.03.2020, bis zum Ende der Osterferien am 19.04.2020, alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen geschlossen und sollen in dieser Zeit auch nicht von Kindern bzw. Schüler*innen und Eltern betreten werden.  

Dies betrifft in Ebersdorf b.Coburg die Grund- und Mittelschule (inkl. Schulkindbetreuung), die Kinderwelt St. Laurentius und den Kath. Kindergarten St. Otto.

Die Bayerische Staatsregierung appelliert an die Eltern, die Betreuung ihrer Kinder selbstständig zu regeln. Notfallgruppen sind eingerichtet. Bitte lesen Sie dazu im nächsten Abschnitt weiter. 

Alle Infos rund ums Schulgeschehen hat die Grund- und Mittelschule auf ihrer Homepage zusammengefasst.

Notfallbetreuung im Landkreis

Kinder werden in der Zeit der Schul- bzw. Kita-Schließungen nicht betreut. Ausnahmen gelten für Kinder, wenn deren Eltern in Bereichen der kritischen Infrastruktur – z. B. Krankenhäuser, Pflegeheime, Polizei, Feuerwehr – tätig sind.
Die Mitarbeiter des Fachbereichs Jugend, Familie und Senioren im Landratsamt Coburg haben diesen Bedarf im Landkreis Coburg ermittelt. Und so ist sichergestellt, dass für jedes gemeldete Kind im Landkreis Coburg, dessen Eltern zu den genannten Berufsgruppen zählen, ein Notbetreuungsplatz in seiner Einrichtung zur Verfügung steht.
Eltern aus Stadt und Landkreis Coburg, die Fragen oder Probleme haben, können sich an die eigens eingerichtete Hotline unter Telefon 09561 514-2230 oder 09561 514-2231 wenden.

Finanzielle Hilfe für Familien - Notfall-KIZ gestartet

"Für viele Familien im Land sind Verdienstausfälle derzeit eine existenzielle Sorge. Dieses Problem ist keine reine Privatsache, es braucht auch die Unterstützung des Staates. Deshalb machen wir den Kinderzuschlag leichter zugänglich und öffnen ihn kurzfristig für diejenigen, die jetzt erhebliche Einkommenseinbrüche haben" so Familienministerin -Dr. Franziska Giffey. 

Die bereits bestehende Familienleistung Kinderzuschlag, kurz KiZ, unterstützt Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht. Der Wirkungsbereich des Kinderzuschlags wurde im vergangenen Jahr mit dem Starke-Familien-Gesetz ausgedehnt. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 Euro zusätzlich bedeuten.

Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage. Für den Notfall-KiZ wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten.

Informationen zum Notfall-KiZ finden Sie hier

Eltern und andere Interessierte finden hier Informationen zur Beantragung und können zudem prüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen

Jugendarbeit und Ferienprogramm entfallen

Aus gegebenem Anlass stellt die Jugendarbeit die Treffs und Angebote ein. Auch das Ferienprogramm kann nicht stattfinden.

Beschäftigungsideen für Zuhause

Damit es dem Nachwuchs daheim nicht langweilig wird, haben Lorenz Friedrich und Danica Faber von der Jugendpflege Ebersdorf ein paar Ideen gesammelt, die man im Haus, der Wohnung oder im Garten einfach umsetzen kann. Des Weiteren gibt´s auch Tipps, wie das Zusammenleben trotz Ausgangsbeschränkung gut funktioniert. Das alles findet ihr HIER

Veränderte Sprech- und Öffnungszeiten

Rathäuser und Landratsamt bis auf Weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

Zur Eindämmung einer Weiterverbreitung des Corona-Virus bleiben das Landratsamt Coburg und alle Rathäuser im Landkreis bis auf weiteres für den Besucherverkehr geschlossen.

Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger werden selbstverständlich auch weiterhin bearbeitet. Allerdings wird der persönliche Kontakt auf ein Minimum reduziert. Unaufschiebbare, dringliche Angelegenheiten, die eine persönliche Vorsprache bedürfen, müssen vorab telefonisch angemeldet werden, um einen Termin zu vereinbaren. 

Kontaktieren Sie dazu bitte die Zentrale unter 09562/385-0 oder direkt die/den jeweilige/n Sachbearbeiter/in. Alternativ können Sie uns auch per Mail erreichen. 

Auf unseren Internetseiten stehen etliche Formulare online zur Verfügung. Des Weiteren können Sie über das Bürgerserviceportal einige "Behördengänge" von Zuhause aus erledigen. 

In diesem Zusammenhang entfallen auch alle Sprechtage, die im Rathaus stattfinden.

Des Weiteren nimmt Bürgermeister Bernd Reisenweber bis auf Weiteres keine Geburtstagsbesuche mehr wahr.

Ziel dieser Maßnahme ist es, für die Bürgerinnen und Bürger weiter uneingeschränkt handlungsfähig zu bleiben, indem das Risiko der Weiterverbreitung des Corona-Virus minimiert wird.

Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese Maßnahme, die wir insbesondere in deren Sinne getroffen haben.

Infos aus der Seniorenarbeit

Bitte beachten Sie:


Die Angebote der Gemeinde Ebersdorf b.Coburg im Bereich der Seniorenarbeit können aufgrund des Corona-Virus derzeit nicht stattfinden.

Unsere Strukturen sind auf ehrenamtlicher Basis aufgebaut und auch wir haben eine Verantwortung gegenüber unseren freiwilligen MitarbeiterInnen. Wir können die Helfer nicht mit hygienischer Schutzkleidung ausstatten. Auch wollen wir Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, als unsere „Risikogruppe“ schützen und eine mögliche Ansteckung vermeiden.
Dies betrifft die Häuslichen Hilfen, die Nachstationären Hilfen und den Bus-Service!
Unsere Helfer haben in der letzten Woche alle derzeitig betreuten Seniorinnen und Senioren telefonisch über
den Sachstand informiert.

Nothilfe-Telefon eingerichtet!

Wenn Sie Hilfe bei der Versorgung mit Lebensmitteln oder Hygieneartikeln benötigen, wenden Sie sich an das Nothilfe-Telefon unseres Sozialmanagements. Mehr Infos finden Sie HIER!

Des Weiteren haben wir eine aktualisierte Liste der "Helfenden Hände", also der Versorger, die einen Lieferdienst anbieten, eingestellt. Diese finden Sie HIER!

Kommunale Abfallwirtschaft

Die Abfallwirtschaft des Landkreises Coburg informiert:

Grüngutsammelplätze vorerst wieder geöffnet

Die Grüngutsammelplätze im Landkreis Coburg wurden aufgrund der aktuellen Situation rund um das Coronavirus zunächst gesperrt. In gemeinsamer Abstimmung haben die Bürgermeister der einzelnen Städte und Gemeinden im Coburger Land und Landrat Sebastian Straubel am Montag, 30.03.2020 entschieden, diese zunächst für Anlieferungen wieder zu öffnen. Allerdings werden die Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich darum gebeten, bei Anlieferung – wenn diese sich wirklich nicht vermeiden lässt, indem das Grüngut beispielsweise auf dem eigenen Grundstück vorübergehend gelagert wird – auf die Vorschriften gemäß der vom Freistaat Bayern erlassenen Allgemeinverfügung zu achten. Das bedeutet, den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten und Gruppenansammlungen auf den Grüngutplätzen zu vermeiden. Die Grüngutsammelplätze werden in den kommenden Wochen besonders beobachtet, gegebenenfalls muss die Entscheidung wieder überdacht werden.

Müllheizkraftwerk und Umladestationen geschlossen
Ab sofort wird das Müllheizkraftwerk Coburg-Neuses aufgrund der aktuellen Corona-Lage für Selbstanlieferer gesperrt. Diese Einschränkung gilt vorerst bis zum 31.03.2020.
Auch die beiden Umladestationen in Kronach-Neuses und Lichtenfels-Seubelsdorf sind für Klein- und Selbstanlieferer ab sofort geschlossen, wie der Zweckverband für Abfallwirtschaft in Nordwest-Oberfranken (ZAW) mitteilt.

Problemmüllsammlung eingestellt
Aus demselben Grund werden ab sofort auch die Problemmüllsammlungen bis auf Weiteres eingestellt.

Wertstoffhöfe im Landkreis werden auf unbestimmte Zeit geschlossen
Außerdem sind ab sofort und bis auf unbestimmte Zeit auch alle Wertstoffhöfe im Landkreis Coburg geschlossen.

Sperrmüllabholung
Sperrmüllaufträge, die bei der Firma Veolia bis heute eingegangen sind, werden abgearbeitet. Danach kann Sperrmüll angemeldet werden, wird aber vorerst nicht eingesammelt. Die Bürger werden in gewohnter Weise über den Abholtag informiert.

Die Müllabfuhr findet unverändert statt!

Soforthilfe für Betriebe und Freiberufler

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm für Betriebe und Freiberufler (bis zu 250 Erwerbstätige) eingerichtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind. Es werden Hilfen bis zu 30.000 € gewährt. Der Antrag kann bei der Regierung von Oberfranken gestellt werden. 

Hier gelangen Sie direkt zum Antragsformular

Hier finden Sie weitere Informationen des Staatsministeriums

Sport- und Mehrzweckhallen und Freizeiteinrichtungen geschlossen

Alle Freizeiteinrichtungen bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Dies betrifft in Ebersdorf b.Coburg alle gemeindlichen Sport- und Mehrzweckhallen, das Lehrschwimmbecken, das Bürgerhaus Kleingarnstadt, die alte Schule Frohnlach (Vereinsbetrieb), das Medienhaus, die Spiel- und Bolzplätze sowie die Skateboardanlage und die Kleiderkammer.

Veranstaltungen und Gastronomie

Veranstaltungen sind nicht mehr erlaubt, außer im unmittelbaren privaten Umfeld (häusliche Gemeinschaft).

Die Gastronomie wird eingestellt. Angebote „ToGo“, per Lieferservice und Drive-In bleiben weiterhin bestehen. 

Alle aufklappen