Gemeinde Ebersdorf Gemeinde Ebersdorf

Seniorenkonzept

Gemeinsam leben - gemeinsam alt werden

Unser Leitsatz für die Entwicklung eines Konzeptes für die Seniorenarbeit für die Gemeinde Ebersdorf b.Coburg beherzigt vor allem den Wunsch unserer Bürger und Bürgerinnen, im Alter nicht auf sich alleine gestellt zu sein. 
Möglichst lange bis ins hohe Alter zu Hause leben, ist unser aller Ziel. Jedoch wissen wir, dass das Hilfebedürfnis meist immer größer wird und wir auf andere Menschen angewiesen sind. Was für andere selbstverständlich ist, ist für ältere oder kranke Menschen oft eine große Herausforderung oder sogar unmöglich. 
Wir brauchen ein gutes, soziales Miteinander, um uns für die Zukunft und auf unser „Älter werden„ vorzubereiten. Es ist uns jetzt möglich, dass wir ein gemeinschaftliches System für unsere Versorgung im Alter aufbauen, in dem die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Selbstständigkeit eine wichtige Rolle spielen. 

Die Gemeinde Ebersdorf b.Coburg stellt sich der Herausforderung des demo-graphischen Wandels und lässt die Bürgerinnen und Bürger nicht alleine. 
Die großartige Beteiligung unserer Bürgerinnen und Bürger „60plus„ bei der Befragung zeigte die Wichtigkeit der Daseinsvorsorge und beweist zugleich ein demokratisches Miteinander. 

Die Erstellung des Seniorenkonzeptes ist uns durch das Förderprogramm „Anlaufstellen für ältere Menschen„ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ermöglicht worden – darüber sind wir sehr dankbar, denn wir können jetzt die Zukunft unserer Bürgerinnen und Bürger nach ihren Bedürfnissen gestalten. 

Unser Dankeschön ergeht an alle, die uns bei der Entwicklung des Konzeptes unterstützt haben – besonders bedanken wir uns bei: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Deutscher Verband für Wohnungsbau, Städtebau und Raumordnung e.V. Büro für Raumanalyse und Beratung STADTREGION aus Hannover Frau Prof. Dr. Ruth Rohr-Zänker und ihrem Team Allen Mitwirkenden aus den Vereinen und Einrichtungen, der Politik und der GemeindeverwaltungUnseren ehrenamtlichen Seniorenvertretern Gunter Angermüller, Gudrun Schaller, Bernd Carl und Kai Schweglerder Projektverantwortlichen und Mitarbeiterin im Sozialmanagement der Gemeinde Ebersdorf b.Coburg Danica Faberund den Mitgliedern des Gemeinderates
Für die weitere gemeinsame Zusammenarbeit wünsche ich uns gutes Gelingen, auch im Namen unseres Gemeinderates und den Seniorenvertretern.

Herzlichst Ihr 

Bernd Reisenweber
Erster Bürgermeister 

Das Konzept zur Seniorenarbeit ist unser Fundament auf dem wir jetzt aufbauen

Mit großer Beteiligung der Bevölkerung sowie der Vereine und Kirchen, der Senioreneinrichtungen und Ansprechpartnern für Senioren und der Politik und Verwaltung konnte im Jahr 2015 nach einjähriger Entwicklungsphase das Konzept der Seniorenarbeit für die Gemeinde Ebersdorf b.Coburg fertiggestellt werden.

Durch das großartige Mitwirken sind viele Handlungsansätze entstanden, die uns nun über die nächsten Jahre zu einer bestmöglichen Ausgestaltung der Lebensbedingungen im Alter helfen. Hierbei sind vor allem die Themen Information und Beratung, Wohnen zu Hause, Betreuung und Pflege, Gesundheit und Prävention, Versorgung und Erreichbarkeit, Soziale Einbindung und Bürgerschaftliches Engagement berücksichtigt worden.

Wir stehen noch vor vielen Herausforderungen, konnten jedoch bereits Wünsche der Bürger umsetzen, wie z.B. den Bus-Service für ältere und mobilitätseingeschränkte Bürger und Bürgerinnen zum Einkaufen. Auch konnte bereits zu einem Gesundheitstag zum Thema „Älter werden“ eingeladen werden und der Aufbau der Nachstationären Hausbesuchen durch die Häuslichen Hilfen umgesetzt werden.In einem Netzwerk, der „Runde Tisch Senioren“ werden die Themen weiter bearbeitet.

Das „Konzept zur Seniorenarbeit der Gemeinde Ebersdorf“ ist auf Nachfrage auch im Rathaus bei Danica Faber, Zimmer E08, als Druckversion erhältlich.

Ihre Ansprechpartnerin

Name Telefon Handy E-Mail
Danica Faber
Sozialmanagement
09562/385-212 faberd@ebersdorf.de